Steuerberater Bonn
Kessenich / Poppelsdorf
Luisenstr. 32
53129 Bonn
Tel.: 0228 / 911 730
 

Archiv

Selbstanzeige bei Steuerhinterziehung: Automatischer Austausch von Kontodaten

Die Selbstanzeige bei Steuerhinterziehung wird aktuell bei den Rechtsanwälten für Steuerstrafrecht wieder durch die jüngste Steuer-CD aus Luxemburg (BCEE) belebt. Derzeit laufen in Deutschland eine Vielzahl von Steuerfahndungsmaßnahmen gegen Kunden der Luxemburger Bank. Insgesamt befinde sich ca. 54.000 Kundenverbindungen auf der Steuer-CD

Veräußerungsgewinn bei Verkauf von GmbH-Anteilen

Bei der Besteuerung einer GmbH bleiben neben Dividenden, die zwischen zwei Kapitalgesellschaften gezahlt werden, auch Veräußerungen von Beteiligungen (an Kapitalgesellschaften) durch ihre Muttergesellschaften grundsätzlich zu 95 % von der Körperschaft- und Gewerbesteuer befreit. Bei der Berechnung dieser 95%igen Steuerfreiheit sind allerdings auch die Veräußerungskosten zu berücksichtigen.

Einspruch gegen Steuerbescheid per E-Mail möglich

Ist ein Steuerbescheid nicht richtig, kann innerhalb der Rechtsbehelfsfrist Einspruch beim Finanzamt eingelegt werden. Seit August 2013 steht „schwarz auf weiß“ in der Abgabenordnung (AO) geschrieben, dass Einsprüche auch elektronisch eingereicht werden können. Damit hat der Gesetzgeber klargestellt, dass Bürger sich auch mit einer einfachen Mail ohne besondere elektronische Signatur gegen einen Verwaltungsakt (z.B. Steuerbescheid) wenden können.

Welche Kosten kann ein Vermieter in der Einkommensteuererklärung geltend machen?

Als Steuerberater vertreten wir in Bonn eine Vielzahl von Vermietern. In Zeiten niedriger Zinsen und unsicherer Kapitalmärkte sind Immobilien zu begehrten Anlageobjekten geworden. Wer mit der Vermietung einer Immobilie Geld verdienen will, sollte allerdings die steuerlichen Regeln kennen, die für Vermietungstätigkeiten gelten. Zentral ist für Vermieter die Frage, wie sich die Kosten des Objekts steuermindernd absetzen lassen. Die Steuerberaterkammer Stuttgart hat die geltenden Regeln zu dieser Frage kürzlich wie folgt zusammengestellt:

Betriebsprüfung: Fehler in der Prüfungsanordnung

Teilt der Steuerberater seinem Mandanten mit, dass eine Betriebsprüfung angeordnet wurde, bedeutet dies fast immer eine Belastung - emotional, zeitlich und im schlimmsten Fall auch finanziell. Oftmals ist der Anlass der Betriebsprüfung vorher unbekannt. Die Feststellungen des Prüfers können dazu führen, dass Steuern anders festgesetzt werden und eine Nachzahlung droht.