Steuerberater Bonn
Kessenich / Poppelsdorf
Luisenstr. 32
53129 Bonn
Tel.: 0228 / 911 730
 

Archiv

Investitionsabzugsbetrag: Wann entstehen Strafzinsen wegen fehlender Investition?

Ihr Steuerberater hat Sie darüber sicherlich aufgeklärt: Bereits im Vorfeld einer geplanten Anschaffung oder Herstellung können Unternehmer, Freiberufler und an einer Personen- oder Kapitalgesellschaft Beteiligte vorab einen Investitionsabzugsbetrag von 40 % der voraussichtlichen Aufwendungen steuermindernd abziehen. Probleme entstehen, wenn die Anschaffung dann nicht erfolgt.

Steuerberater in Bonn informiert: Nachweispflichten bei innergemeinschaftlicher Lieferung

Geplant war die Vereinfachung des innereuropäischen Handels. Doch die Nachweispflichten für eine innergemeinschaftliche Lieferung bereiten in der Praxis des Steuerberaters immer wieder Probleme. Was ist zu beachten?

Erbschaftsteuer: Steuerschulden nicht generell abzugsfähig

Der Steuerberater kann im Rahmen der Erstellung der Erbschaftsteuererklärung vom steuerpflichtigen Erwerb anlässlich des Todesfalls grundsätzlich bestimmte Nachlassverbindlichkeiten abziehen. Dazu gehören die vom Erblasser herrührenden Schulden sowie Verbindlichkeiten aus Vermächtnissen, Auflagen, geltend gemachten Pflichtteilen und Erbersatzansprüchen sowie Kosten der Bestattung und für ein angemessenes Grabdenkmal.

Gewinnabführungsvertrag: Eintrag in das Handelsregister entscheidend

Ist eine Tochtergesellschaft eines Gesellschafters eine Kapitalgesellschaft, kann er mit dieser selbständigen Rechtsperson eine ertragsteuerliche Organschaft vereinbaren.

Besteuerung von Abfindungen: Rückwirkend hälftige Besteuerung

Sofern Ihnen im Jahr 1999 eine Abfindung als Arbeitnehmer zugeflossen ist, kann in offenen Fällen eine Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts für Sie günstig sein.